Meine Geschichte

 Das ist mein erster Artikel auf meinem Blog. In diesem möchte ich euch gerne etwas über mein Leben und meine Geschichte erzählen, die mich auch dazu inspiriert hat diesen Blog anzufangen.

Im Leben gibt es Höhen und Tiefen. Oft kommen diese Höhen und Tiefen unerwartet, man kann sie nicht kontrollieren und sich auf diese einstellen. Dass mein Leben so war wie es war und so ist wie es ist, hätte ich niemals gedacht.

 

 

Mit 13 Jahren fingen die Tiefen bei mir an... klar gab es vorher immer mal Situationen, die man als schlimm und traurig bezeichnen kann, aber nicht zu vergleichen mit dem, worüber ich jetzt     erzähle. Ich war immer ein schlankes Mädchen und niemand im Umfeld hätte mich je als dick bezeichnet, aber so ging es mir. Ja, ich dachte ich sei dick und fühlte mich so unwohl wie noch nie in meinem Körper. Und was tat ich?

Richtig, ich nahm ab. Erst 1 Kilo, dann 2, bis ich irgendwann 10 Kilo weniger hatte. Ihr könnt es euch bestimmt schon denken, ich litt an Magersucht. Mehr als 2 Jahre schleppte ich diese Krankheit hinter mir her. Diese Zeit kann ich zu 100% als Tiefpunkt meines Lebens bezeichnen. Obwohl ich eigentlich ein sehr fröhliches Kind war, lachte ich in diesen 2 Jahren nie bzw. so selten, dass es in der Trauer unterging. Vielleicht redete ich mir oft ein, dass ich fröhlich sei, doch ich war es nicht. Und jetzt seht mich an. Ich habe die Krankheit bekämpft. Auch wenn dieser Kampf schwer war, ich habe es geschafft und das macht mich stark. Ich bin ganz ehrlich, dass diese Gedanken über den eigenen Körper nie ganz verschwinden werden, doch man hat sie unter Kontrolle und ist sich bewusst, dass man auch mit einem "normalen" Körper von anderen Menschen gemocht und geliebt wird.

In den Ferien traf mich dann der nächste Schlag. Die Diagnose: Diabetes Typ 1. Eine Welt zerbrach für mich, doch auch diese Krankheit, auch wenn ich es mir vorher nie vorstellen konnte, habe ich jetzt in den Griff bekommen. Am Anfang war es natürlich nicht immer leicht, doch der Wille zählt. Ich wollte es schaffen, ich war mir dessen bewusst und ich habe es geschafft. Egal in welchen schlimmen Lebenssituationen man steckt, es ist wichtig, aus ihnen stark herauszugehen.

Warum ich euch das erzähle? Naja, ich möchte all den Leuten von euch da draußen zeigen, dass ihr alles schaffen könnt, wenn ihr daran glaubt und dafür kämpft! Ich möchte euch zeigen, dass ihr nicht alleine mit euren Sorgen seid. Die Magersucht und der Diabetes sind nur zwei Beispiele für Tiefpunkte im Leben. Falls ihr über diese beiden Krankheiten fragen habt, lasst es mich in den Kommentaren wissen. Mich würden eure Lebensgeschichten auch sehr interessieren. Wart ihr schon einmal in Situationen, in denen eine Welt für euch zerbrach? Schreibt mir eure Geschichten. Bitte schreibt mir auch eure Ideen für Themen, über die ich schreiben soll.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Alexandra (Montag, 19 September 2016 22:05)

    Was für eine erstaunliche Geschichte. Respekt!