Essstörungen

Viele junge Menschen, gerade Frauen, leiden heutzutage unter Essstörungen, besonders unter Magersucht (Anorexia Nervosa).

 

Warum erkranken so viele Frauen an Magersucht?

Ob im Fernsehen, in den sozialen Netzwerken oder anderen Medien - uns wird ein Bild einer unglaublich schlanken, fitten, schönen, einfach „perfekten“ Frau gezeigt. Dünne Models werden von jungen Frauen als Vorbild genommen. 

Sie vergleichen sich mit den Models aus der Werbung und streben die „perfekte“ Figur an. 

Es beginnt mit einer einfachen Diät und endet mit einer qualvollen und hartnäckigen Sucht. Dieser Übergang schleicht sich rasend schnell an und macht sich kaum bemerkbar. 

Und genau das ist das große Problem.

 

Wie kommt man aus dieser Sucht wieder heraus?

Der Kampf gegen die Magersucht ist sehr hart, aber auch wenn der Weg steinig ist, so ist er dennoch zu schaffen.

Der erste und gleichzeitig der wichtigste Schritt gegen die Krankheit ist die Einsicht.

Erst wenn du selbst merkst, dass du krank bist und Hilfe brauchst und diese Hilfe auch annimmst, kannst du es schaffen, die Krankheit zu besiegen.

Außerdem braucht man viel Geduld mit sich und der Magersucht.

Nach jeden Höhen gibt es auch mal wieder Tiefen, von denen man sich aber nicht abschrecken lassen darf. Sie gehören dazu und sind ganz normal.

Du musst immer an Dich glauben, daran, dass Du es schaffen kannst. Alles ist möglich!

 

Hier auf meinem Blog erzähle ich Euch meine Geschichte mit der Magersucht. Ich hoffe, ich kann ein paar Menschen da draußen den nötigen Mut geben, sich der Krankheit zu stellen. Glaubt an Euch!